15 Q.uestions an Sascha – Q.llegen im Gespräch

Der vierte Teilnehmer der 15 Q.uestions ist Software-Architect Sascha. Er ist von Sujee nominiert worden. Mit Schokolade oder Gummibärchen braucht man ihm nicht zu kommen und er mag  lieber … ach lest es doch bitte selbst.

Hier noch einmal die Spielregeln: Das Team der Q.One stellt sich 15 feststehenden Fragen – unser firmeneigenes Blogstöckchen. Von der Produktmanagerin über unsere Entwickler bis hin zu den Foundern – jeder kann mitmachen. Am Ende des Fragenhagels darf jeder zwei weitere Personen nominieren. Das wird ein Spaß!
Wir sehen uns bei Q.One als eine große Familie, wo alle Hand in Hand arbeiten, dabei kann aber jeder seine ganz individuelle Rolle einnehmen. Eben genau so, wie es zur Persönlichkeit passt.

15 Q.uestions an Sascha, los geht’s!

Hallo Sascha,

wir freuen uns, dass du ein Teil der Q.One-Family bist!

Verrate uns doch bitte deinen Namen und deine Funktion im Unternehmen.

Sascha, Software Architect. Ich plane die grundlegenden Komponenten, deren Zusammenspiel und den Aufbau einer Software, entwickele Prototypen, dokumentiere sehr viel und begleite anschließend die Umsetzung.

Welche beruflichen Stationen hast du schon durchlaufen?

Schule, Studentenleben, einige sehr tolle und spannende Jahre. Selbstständigkeit im Bereich der Softwareentwicklung und zuletzt bin ich als Software Architect bei der Q.One gelandet.

Wie bist du auf die Q.One aufmerksam geworden?

Ich wurde im Mai 2017 über „Stack Overflow“ (nicht nur ein, eher das Onlineforum für Softwareentwicklung und Co.) kontaktiert, die Q.One sei auf Personalsuche. Passenderweise saß ich da gerade kurz vor Abflug im Flieger und die nette Flugbegleiterin war nicht so begeistert davon, dass ich noch auf meinem Handy am Rumtippen war. Als ich wieder Zuhause angekommen bin, haben wir kurzfristig einen Termin vereinbart – ich sollte im Anschluss ans Gespräch direkt bleiben. Ich glaube das war die schnellste Projektzusage meines Lebens.

Erzähle uns deinen Lieblingswitz.

I’d tell you a joke about UDP, but maybe you won’t get it. Schenkelklopfer.

Schokolade oder Gummibärchen?

Cheeseburger!

Flexible Arbeitszeiten sind bei uns selbstverständlich. Bist du zufrieden damit?

Ich denke das alte 8-to-5-Modell hat im Zeitalter der Digitalisierung in den meisten Branchen ausgedient. Es ist auch gar nicht zielführend, einfach nur Zeit nach der Uhr abzusitzen, oder wertvolle Urlaubstage, die zur Erholung gedacht sind, für Behördengänge zu opfern. Wichtig ist, dass am Ende die Arbeit geschafft wird – ob das nun um drei Uhr nachmittags oder um neun Uhr abends ist, das sollte jedem selbst überlassen bleiben.

Irgendwann ist auch mal der schönste Arbeitstag zu Ende. Was machst du gern in deiner Freizeit?

Raus aus der Bude! Ich bin eigentlich nur unterwegs. Entweder mit Freunden, auf Veranstaltungen, im Sommer gerne im Freibad. Sportlich wollte ich mich auch mal wieder mehr betätigen … sowohl im Fitnessstudio, als auch im Tennisverein, in denen ich Mitglied bin.

Trinkst du lieber Kaffee oder Tee?

Vor meinem ersten Kaffee ist mit mir nicht viel anzufangen.

Welche Musik muss man richtig laut hören? Welche richtig leise?

Ich höre ja eigentlich nur elektronische Musik … kann man die überhaupt wirklich leise hören? Was ich definitiv sofort ausmache, wenn es mal aus Versehen aus dem Radio kommt, ist Deutschpop. Katastrophe! 🙂

Transparentes Arbeiten ist uns bei der Q.One sehr wichtig! Hast du das auch schon in anderen Unternehmen so erlebt?

Zum Glück, ja! Ich könnte mir nicht lange vorstellen für ein Unternehmen tätig zu sein, in dem Entscheidungen „par ordre du mufti“ getroffen werden.

Wenn man dich nicht an deinem Schreibtisch antrifft, bist du wahrscheinlich … .

Im Home-Office und per Chat und Telefon erreichbar. Oder bei meinem Lieblingsbäcker um die Ecke in der Mittagspause.

Wo ist dein liebster Urlaubsort?

Ich bin sehr gerne in den Niederlanden, ich mag die Menschen und die Kultur dort. Ansonsten flieg ich gern ins Warme – meistens wird der Sommerurlaub in Spanien verbracht.

Welchen Film hast du zuletzt geschaut?

„Widows“ im Kino. Kann man machen, muss aber auch nicht.

Bei Q.One arbeiten wir mit einem modernen agilen Setup. Wir entwickeln eine neuartige Technologie, die deutliche Mehrwerte für Portale wie Anwender bietet. Ein gutes Miteinander ist uns dabei ganz wichtig. Was war dein schönstes Erlebnis bei Q.One?

Ich war keine ganze Woche hier, da wurde zum ersten mal gemeinsam auf dem Parkplatz gegrillt. Das fand ich sehr sympathisch.

Ein perfekter Tag beginnt mit … und endet mit …

Ein perfekter Tag beginnt mit einem Kaffee und ohne fest strukturierten Tagesplan und endet komplett anders, als man eigentlich dachte.

Danke für deine Offenheit und das virtuelle Gespräch, lieber Sascha!

Nun darfst du zwei weitere Q.One-Teammitglieder nominieren: Katrin und Roland. Wir freuen uns schon auf eure spannenden Antworten!

Du möchtest auch in einem offenen und herzlichen Team arbeiten? Dann haben wir da was für dich. Aktuell sind offene Stellen bei der Q.One zu besetzten. Schau doch mal rein. Bitte hier entlang.

Ähnliche Artikel: Team Marketing weiter verstärkt | 15 Q.uestions an Roland – Q.llegen im Gespräch | 15 Q.uestions an Doreen – Q.llegen im Gespräch


Doreen Müller
Doreen Müller
macht Marketing & Communications bei q-one.com. #marketing #BuchstabenSindMeineLeidenschaft #tech #familienmanagerin #vereinbarkeit #brillenfrau

Share on

Zurück