„Ein Klassiker am Ende des Jahres“


Das Jahr neigt sich mit sehr großen Schritten dem Ende entgegen und wir von Q.One blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Q.lleginnen und Q.llegen haben bereits einen ausführlichen Rückblick bei unserer Weihnachtsfeier erhalten. Nun möchten wir auch mit unseren Lesern unseren Blick auf 2019 teilen.

Gute Neuigkeiten im ersten Monat des Jahres

Interview und Patentbestätigung im Januar

Los ging es in diesem Jahr mit einem Bericht über die Q.One in der WELT AM SONNTAG am 27.01.2019. Autor Stephan Knieps besuchte zum Interview die Q.One in Altenessen. Unser CEO Carsten sagte: „Wir wollen dem Nutzer alles das abnehmen, was beim Einkauf im Internet anstrengend ist.“ Mit unserer Core-Technologie CloudBasket ermöglichen wir das Suchen, Finden, Kombinieren und Kaufen von Produkten und Dienstleistungen. Der CloudBasket lässt sich in diversen B2B- und B2C-Szenarien anwenden. Dass unsere Technologie besonders ist, ist kurz darauf durch die Bestätigung eines angemeldeten Patents in Asien noch deutlicher geworden. Das Patentamt (CNIPA) hat das erste Patent für unsere automatisierte Checkout-Technologie CloudBasket erteilt.

Code ist die neue Kohle!

Code ist die neue Kohle!

Im Februar war im Handelsblatt zu lesen: „Code ist die neue Kohle.“ Unser Gastbeitrag hat sich mit dem Strukturwandel des Ruhrgebiets beschäftigt und dabei ist dieser prägende und uns das gesamte Jahr begleitende Satz entstanden. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass das heutige Grubengold in Gigabit gemessen wird. Ende Februar haben wir gemeinsam im Team die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Besuch eines Ruhrgebietskenners aus Berlin

Dr. Marco Buschmann MdB besuchte die Q.One im März. Buschmann ist Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP und stammt ursprünglich aus Gelsenkirchen-Buer. Er kennt also das Ruhrgebiet, seine Menschen und die herrschende Mentalität. Buschmann: „Im 19. Jahrhundert war das Ruhrgebiet das Silicon Valley seiner Zeit. Kohle und Stahl haben die Region groß gemacht. Heute ist die Basistechnologie eine andere. Es geht nicht mehr um Kohle und Stahl, sondern um die Digitalisierung.“

Programmieren statt Pendeln

April, April der macht, was er will.

Anfang April ist die Kampagne der EWG Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft "Programmieren statt Pendeln" angelaufen. Q.One ist Teil dieser Kampagne und unterstützt beispielsweise mit dem folgenden Video:


Ziel der Kampagne ist es, Fachkräfte darauf aufmerksam zu machen, dass es tolle Jobs im Ruhrgebiet gibt und man nicht extra weit pendeln muss.

Gemeinsamer Austausch ist eines unserer Herzensthemen. Wir treffen uns im gesamten Team an jedem Dienstag, um alle gemeinsam zu informieren, wie weit die Arbeiten in den einzelnen Projekten sind. Um Austausch ist es auch Anfang März in unserem ersten Meetup gegangen. Die von den Entwicklern Maikel und Sascha vorgestellte Symfony-Datenschutz-Komponente ist Thema des Abends gewesen. Via GitHub ist das privacy-bundle frei verfügbar und darf genutzt werden. Das besondere an unserer IT-Torte? Nach Vortrag und Diskussionsrunde stürmen wir gemeinsam das Kuchenbuffet. In 2020 wollen wir damit wieder durchstarten. Wir freuen uns schon auf spannende Themen.

Fachkräftemangel vs. Wachstum

Trotz Fachkräftemangel wächst Q.One beständig weiter – unser Maibericht

Frank Messing, Redakteur der Funke Medien Gruppe, spricht im Mai mit einem Teil des Teams über den Fachkräftemangel und wie wir es bei Q.One trotzdem schaffen, weiter zu wachsen. Der Markt ist hart umkämpft. IT-Spezialisten können sich praktisch aussuchen, wo sie arbeiten wollen. Wichtig ist uns bei Neueinstellungen aber immer, dass die Bewerber ins Team passen. Ein erstes Kennenlernen des Teams findet immer vor einer Einstellung statt. Jeder darf und soll im Anschluss seine Einschätzung abgeben, ob der oder die Neue ins Team passt, denn schließlich verbringt man mit den Q.llegen viel Zeit am Tag. :-)

Juni ist der Hochzeitsmonat

Im Frühsommer beginnt die Hochzeitssaison. Nicht anders war das in diesem Jahr bei Q.One. Wir feiern im Juni die Hochzeit der Automation-Komponente und des Core-Systems von CloudBasket. Die Vorbereitungen laufen dazu besonders Ende des Monats Mai auf Hochtouren. Alle arbeiten sehr konzentriert auf den Termin Anfang Juni hin. Dazu Produktmanager Daniel: „Eine Hochzeit vorzubereiten ist immer sehr spannend. Die letzten regulären Tickets müssen abgearbeitet werden und wenn die beiden Systeme miteinander verbunden werden, also die Hochzeit beginnt, tauchen die Bugs auf. Dann beginnt die Suche nach den Ursachen.“ Wir erreichen damit einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des CloudBaskets.

Essens Oberbürgermeister zu Gast bei Q.One

Besuch von OB Thomas Kufen im Juli

Austausch und Vernetzung der Region kann nur erfolgen, wenn eben genau dies auch getan wird. Wir lieben die Macher-Mentalität des Ruhrgebiets und leben diese auch. Um ein Ecosystem im Ruhrgebiet zu ermöglichen, ist Austausch untereinander das A und O. Im Juli besucht Thomas Kufen, Essens Oberbürgermeister, die Q.One. Gemeinsam mit Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft tauscht er sich mit unseren CEOs Carsten und Thomas aus. Zentrale Fragen sind die Digitalisierung des Ruhrgebiets und die Erfolgsfaktoren der Essener Wirtschaft. Technologie wird der Schlüssel sein, um alle miteinander zu vernetzen. Dabei sind Innovationen entscheidend.

Ein Sommer mit vielen Ereignissen

Von Sommerloch kann bei Q.One nicht die Rede sein, veröffentlichen wir doch im Juli einen Gastbeitrag im Handelsblatt. Darin geht es etwa um eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß, die wir für eine Marktumfrage bezüglich unseres CloudBaskets beauftragt haben. Fakt ist: Jeder zweite Onlineshopper hat keine Lust auf Registrierung. Im Sommer erhalten wir auch Besuch von unserem Investor Ludwig Fresenius, mit dem wir gemeinsam Currywurst zu Mittag essen. Auch für unseren Investor gilt: Austausch ist uns wichtig. Bei dem gemeinsamen Essen mit dem Investor hat jedes Mitglied des Teams die Chance, Fragen zu stellen und direkte Antworten zu erhalten.

Zuwachs im Marketing und Umzug von Daten im August

Q.llegin Angelina ist nicht nur seit Juli Teil des Teams, sondern steigt auch direkt mit in die Berichterstattung bei Q.One ein. Sie beschäftigt sich mit weiteren Aspekten der Onlineshoppingstudie für unseren CloudBasket und findet heraus: ein reibungsloser Bestellprozess, Datensicherheit und die Verfügbarkeit der bevorzugten Zahlungsmöglichkeiten sind den Usern enorm wichtig. Auch vermelden wir im August, dass die Inhalte des „Online Shoppings von Miles & More“ jetzt auf Amazon Web Services und damit in einer Cloud, anstatt auf dedizierten Servern liegen. Wir betreiben das Hosting des Loyalitätsprogramms seit seiner Entwicklung in 2012.

Entwicklung des CloudBasket schreitet voran

Weiterer Meilenstein des CloudBasket im September geschafft!

Im neunten Monat des Jahres haben wir uns einmal ausführlicher mit der Tatsache befasst, dass bei Q.One eine Häufung an Namen vorliegt. 9 % des Teams heißen Daniel. Dazu äußerte sich ein Daniel mit den Worten: „Wenn jemand ‚Daniel‘ ruft, kann man sich ducken und unbeteiligt geben, ein anderer wird gemeint sein.“ Dies könnte man natürlich jetzt als Q.uatsch abtun, wäre da nicht die Tatsache, dass weitere 7 % des Teams Alexander genannt werden. Vielfalt wird bei Q.One gelebt – nur anscheinend nicht bei der Namenswahl. Zudem erreicht das Team im September planmäßig einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des CloudBaskets. Im Wesentlichen ist unser Produkt CloudBasket um Fachmodule erweitert worden. Hierbei handelt es sich um Module, die benötigt werden, um CloudBasket an fremde Systeme anschließen zu können.

Cloud Computing in aller Munde – Aber was ist das eigentlich?

Dieser Frage sind wir im Oktober in Zusammenarbeit mit zwei unserer DevOps Profis auf den Grund gegangen. Anfang 2020 folgt ein weiterer Teil zum Thema.

Umzug im November

Neues Gebäude, neues Mobiliar, viel mehr Platz, neue Durchmischung der Q.llegen bei den Sitzplätzen. Im November ist das Team der Q.One in die Wolbeckstraße 25 umgezogen. Die alten Räumlichkeiten in der Gladbecker Straße 433 sind für uns zu klein geworden. Die frisch renovierten Räume erfreuen das gesamte Team. Alle haben mehr Platz und mehr Raum zum Denken hinzugewonnen. Ein erstes Einweihungsfest haben wir im Team bereits gefeiert. Da wird in 2020 auch noch einiges von uns zu hören sein.

Jetzt ist das Ende des Jahres 2019 erreicht. Im Dezember veröffentlichen unsere Founder ein Interview auf deutsche-startups.de. Das Interview ist Teil einer Reihe von Veröffentlichungen des in diesem Jahr erschienenen Buches von Alexander Hüsing, in dem auch ein Beitrag über die Q.One veröffentlicht worden ist.

Das Team der Q.One wünscht frohe Festtage

Unsere Lieblingsreihe des Jahres?

Ganz klar: die 15 Q.uestions. Unser firmeneigenes Blogstöckchen hat uns durch das gesamte Jahr begleitet und wird es auch in 2020 weiterhin geben. Es ist einfach wunderbar, dass sich so viele Q.lleginnen und Q.llegen an dieser Serie beteiligt haben. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer! Wer mehr lesen möchte, dem seien Daniel S., SujeeLuisa, Sascha, Lina, JensSergejDannyMaikelDoreen, Roland, Alex H., Alex K., Daniel C., Daniel H., Artem oder Jun ans Herz gelegt. 

Wir wünschen allen Leser und Q.One-Begeisterten ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!