Q.One-Technologies-Yoda-Darth-Vader-Suessigkeiten-versus-Brainfood-1920

Brainfood bei Q.One | Können wir uns schlau und gesund essen?

Eine kleine Enttäuschung vorweg: „Die Weisheit mit dem Löffel essen“ funktioniert in der Praxis leider nicht. Der IQ lässt sich durch Essen nicht optimieren. Aber hochwertige nährstoffreiche Nahrung steigert die Gehirnleistung und das Wohlbefinden. Wir bei Q.One möchten jeden Tag geistige Höchstleistung vollbringen und dabei Spaß haben. Damit dies gelingt, stehen uns neben vielen Süßigkeiten auch eine Menge gesunder Alternativen zur Verfügung, wie zum Beispiel frisches Obst und Nüsse. Somit stehen die Q.llegen oft vor der Qual der Wahl:

Gute Gehirnleistung du willst? Dann entscheide dich für Yoda. Oder folgst du Darth Vader auf die dunkle klebrig-süße Seite der Macht? 😊

Die Fakten

Das Gehirn ist ein sehr aktives Organ. Es verbraucht mehr als 20 Prozent des täglichen Energiebedarfs, obwohl es nur rund 2-3 % des gesamten Körpergewichts ausmacht. Es verbraucht dabei nicht nur Energie für aktive und komplexe Denkvorgänge, sondern auch um unbewusste Hintergrundprozesse (z.B. Motorik) zu ermöglichen.

Zu den primären Energielieferanten des Gehirns zählen Fett und Zucker. Im Gegensatz zu Muskeln oder Fettgewebe kann das Gehirn jedoch keine Energie speichern. Daher hängt die Gehirnleistung stark davon ab, welche Nähstoffe zur Verfügung gestellt werden. Fett und Zucker zählen zwar zu den wichtigsten Energielieferanten und sind reichlich in Süßigkeiten vorhanden. Sie lassen den Blutzuckerspiegel allerdings nur kurz ansteigen. Heißhungerattacken und Müdigkeit sind da oft die Folge. Um die Gehirnleistung bzw. die Konzentration über eine längere Zeit hoch zu halten, ist eine gleichmäßige Energieversorgung nötig. Dafür eignet sich Brainfood optimal.

Was ist Brainfood?

Unter Brainfood werden Lebensmittel verstanden, die eine besonders gute Auswirkung auf die kognitive Leistungsfähigkeit sowie auf die Konzentrationsfähigkeit haben.

Bestandteile einer gehirngesunden Ernährung:
• Wasser
• Proteine
• Fette, besonders Omega-3-Fettsäuren
• Vitamine (vor allem B1, B6, B12 und C)
• Kohlenhydrate (Glucose)
• Eiweiße
• Spurenelemente, vor allem Magnesium, Jod, Zink und Eisen

Trinken du musst – Brainfood ist mehr als nur Essen

Brainfood allein reicht nicht. Nur in Verbindung mit ausreichend Flüssigkeit wirkt Brainfood optimal. Für eine ausreichende Sauerstoffversorgung sowie Durchblutung von Kopf und Körper ist viel Flüssigkeit notwendig. Ratsam sind 2 Liter kalorienarme Getränke, verteilt über den Tag, am besten Wasser. Flüssigkeitsmangel kann zu Konzentrationsschwächen führen. Auf lange Sicht kann er sogar zum Absterben einiger Nervenzellen führen.

Bei der Q.One leben wir das Motto „freedom of choice“, was sich auch in der Getränkeauswahl widerfindet. Jeder entscheidet selbst, mit was er sein Gehirn „betanken“ möchte.

Q.One Technologies Wasserkisten Brainfood



Lidie Mambasa
Lidie Mambasa

Share on

Zurück