Meilenstein in Entwicklung des CloudBasket fertig

Wir haben es geschafft!

Mit stolz geschwellter Brust darf ich heute verkünden, dass ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des CloudBasket abgeschlossen ist. Der Entwicklungsstand des CloudBasket ist nun mit einem Demoportal verbunden, dank einer einwandfreien Teamleistung von unserem Produktmanagement und den Developern.

Wir feiern Hochzeit?!

Das Team hat heute die Korken knallen lassen. Bei einem leckeren Frühstück haben sich unsere Jungs und Mädels aus der Softwareentwicklung ein wenig entspannen können. Voran gegangen sind arbeitsreiche Wochen, um die Hochzeit von der Automation-Komponente mit dem CloudBasket-Core System zu ermöglichen. Moment. Hochzeit? Wer ist die Braut? Wer ist der Bräutigam? Gibt es auch Ringe? Dazu sagt unser Produktmanager Daniel: „Eine Hochzeit vorzubereiten ist immer sehr spannend. Die letzten regulären Tickets müssen abgearbeitet werden und wenn die beiden Systeme miteinander verbunden werden, also die Hochzeit beginnt, tauchen die Bugs auf. Dann beginnt die Suche nach den Ursachen.“

Ein Hoch auf das Team Automation und das CloudBasket-Core Team!

Das Team der Automation-Komponente und das CloudBasket-Core Team haben ganze Arbeit geleistet. Wenn man in der letzten Zeit die heiligen Developer-Hallen betreten hat, herrschte fast überall Stille. Alle saßen hochkonzentriert vor ihren Rechnern oder diskutierten leise miteinander die Möglichkeiten, wie sich etwaige Fehler lösen lassen.

Demo-Portal CloudBasket 1.0

Mit der Version 1.0 des CloudBasket sind nun viele Features fertig gestellt. Unser Demo-Portal verfügt über die Möglichkeit, diverse Produkte in einen Warenkorb oder eine Merkliste zu legen. Der User kann sich zudem seine Bestellhistorie ansehen. Auch ist eine Adressverwaltung, inklusive Zugangsdatenverwaltung und AGB Widerrufsmöglichkeiten nun nutzbar. Im Hintergrund der Version 1.0 ist eine funktionierende Adressverwaltung sowie eine Datenschutzkomponente eingerichtet, die nach neuesten DSGVO-Standards agiert. Die Version 1.0 gibt es in Deutsch und Englisch. Zudem ist es dem User möglich, sich über ein sicheres Login-Verfahren zu registrieren. Zuletzt versendet die Version 1.0 automatische Mails, sollte der User Veränderungen innerhalb seines Accounts vorgenommen haben. Carsten, CEO & Founder der Q.One freut sich: „Diese Hochzeit ist eine tolle Teamleistung. Alle haben Hand-in-Hand gearbeitet. Es freut mich sehr zu sehen und zu begleiten, wie die ursprüngliche Vision CloudBasket immer konkretere Formen annimmt.“

Das klingt nach einer großartigen Möglichkeit für deine Ideen?

Mein Kollege Daniel hat viele weitere Hintergrundinfos für dich. Schreib einfach eine Mail an daniel.crosina@q-one.com. Wir melden uns bei dir!

Ähnliche Artikel: Q.One nutzt Cloudlösung von Amazon Web Services | Potenzialstudie: Online-Käufer schränken sich ein | Team Marketing weiter verstärkt


Doreen Müller
Doreen Müller
macht Marketing & Communications bei q-one.com. #marketing #BuchstabenSindMeineLeidenschaft #tech #familienmanagerin #vereinbarkeit #brillenfrau

Share on

Zurück